FAQ:
NIMME Tiny House / Modulhaus

Wie läuft der Transport ab?

Vor der Auslieferung empfehlen wir eine Streckenprüfung durch ein Transportunternehmen durchführen zu lassen. Anschließend kann das Transportunternehmen einen Kostenvorschlag für den Transport und Kran abgeben.
Das Haus wird vor Ort von einem Tieflader mit einem Kran auf das Fundament gehoben.
Pro Modul kann mit etwa 4.000€ gerechnet werden. Dies ist natürlich abhängig von der Entfernung unser Produktionsstätte und Zufahrtsmöglichkeit.

Welches Fundament wird für das Modulhaus benötigt?

Es können alle Fundamenttypen verwendet werden:
- Schraubfundament – in den meisten Fällen die günstigste Variante und definitiv die nachhaltigste, da es zu einem späteren Zeitpunkt sehr einfach wieder entfernt werden kann und kein Beton verwendet werden muss
- Punktfundament
- Streifenfundament
- Plattenfundament
Von uns wird im Vorfeld ein Fundamentplan übermittelt.
Pro Modul kann mit etwa 4.000€ gerechnet werden (Schraubfundament / Punktfundament). Streifenfundamente und Plattenfundamente sind teurer.

Wie wird das Modulhaus an das Stromnetz, Kanal und Wassernetz angeschlossen?

Vor der Lieferung müssen jegliche Anschlüsse zum Haus gelegt werden. Diese werden dann am Tag der Lieferung / Montage mit dem Modulhaus verbunden.
Von uns wird im Vorfeld ein Installationsplan übermittelt.

Wie wird das Tiny House geheizt?

Wir verbauen in den meisten Fällen eine Carbon Fußbodenheizung mit Thermostat. Auch eine Klimaanlage, Infrarotheizung kann angeschlossen werden.
Auch ein Holzofen oder Pelletofen kann im Tiny House angebracht werden. Wir können einen IGNIS Protect Wanddurchführung einbauen. Der Holzofen oder Pelletofen muss dann vor Ort von einem Fachmann eingebaut werden.

In wie weit kann das Tiny House individualisiert werden?

Wir arbeiten an standardisierten Optionen für unsere Tiny Häuser. Diese werden ständig erweitert. Sonderwünsche können in einem persönlichen Gespräch besprochen werden.
Wenn eine individuelle Planung vorgenommen werden soll, verrechnen wir 700€ + MwSt und erstellen einen Grundriss, Ansichten, 3D Ansicht, Unterlagen für die Einreichung sowie ein konkretes Angebot für das Tiny House.

Mit welchen Nebenkosten ist zu rechnen?

Transport: Etwa 4.000€/Modul
Fundament: Etwa 4.000€/Modul
Montage: 3.500€ / 1 Modul  - 5.000€ / 2 Module
Einreichplanung: Etwa 2.500€
Zuleitung, Zufahrt, Parkplatz – dies kann nur schwer geschätzt werden.
Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um Erfahrungswerte. Diese können je nach Region und Lage des Grundstückes abweichen.

Wie wird das Tiny House genehmigt?

Es muss ein Einreichplan für das Tiny House erstellt werden und beider Gemeinde eingereicht werden. Wir stellen dazu die Grundrisse, Ansichten und Aufbauten zur Verfügung.
Im Vorfeld können wir gerne Informationen für eine Bauvoranfrage zur Verfügung stellen.

Wie lange muss ich auf mein Tiny House warten?

Aktuell beträgt die Produktionszeit für die NIMME Modulhäuser etwa 4-6 Monate.

Kann das Modulhaus inklusive Möblierung gekauft werden?

Wir werden in den kommenden Monaten einzelne Möbelstücke für die Tiny Häuser designen und anbieten. Sonderwünsche können in einem persönlichen Gespräch erörtert werden.

Wo wird das Tiny House produziert?

Wir produzieren die NIMME Modulhäuser bei der Firma Mitos inSlowenien. Sie haben eine große Erfahrung im Hausbau und haben österreichweit bereits über 150 Module errichtet. Qualität wird bei Ihnen besonders großgeschrieben. Bei konkretem Interesse vereinbaren wir uns gerne einen gemeinsamen Termin in der Produktionsstätte.

Wie wird das Modulhaus gedämmt?

Unsere Modulhäuser werden mit Zellulose gedämmt. Ein ganzjähriger Gebrauch ist aufgrund des hochwertigen Aufbaus problemlos möglich.

Wie werden die Fenster und Türen produziert?

Fenster und Türenrahmen werden händisch gefertigt. Im Grundpreis des Tiny Houses inbegriffen sind Fichten Rahmen. Mit einem Aufpreis können diese auch aus Lärche gefertigt werden.